1.0 Matchmaster / Range Officer / Briefing / Laufzettel

1.1 Den Anweisungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten.

1.2 Es wird in jeder Runde ein Range Officer pro Teilnehmer eingesetzt. Dieser begleitet den Teilnehmer und stellt den korrekten Ablauf sicher, anschließend füllt er den Laufzettel aus.

1.3 Der Laufzettel ist nach beendeter Runde vom Teilnehmer zu Prüfen und zu unterzeichnen. Wird dieser vom Teilnehmer nicht unterschrieben und kein Einspruch bis zum Tages- / Wettkampfende eingelegt, gelten die eingetragenen Daten als Akzeptiert.

1.4 Der Range Officer ist für die korrekte Auswertung der Rundenzeit und den Eintrag aller Strafen für den jeweiligen Teilnehmer verantwortlich.

1.5 Vor jeder Runde gibt es für „ALLE“ Teilnehmer ein Briefing, in dem der genaue Ablauf und die zu absolvierenden Übungen und ggf. Strafen beschrieben werden.

1.6 Einsprüche und offene Fragen / Problemstellungen werden vom Veranstalter bearbeitet und entschieden.

2.0 Strafen / Disqualifikation

2.1 Unkorrekt ausgeführte Übungen werden solange wiederholt, bis der Range Officer diese als richtig absolviert bestätigt.

2.2 Jeder „MISS“ sprich FEHLBESCHUSS bei den Schießübungen gibt 10 Sekunden Strafe.

2.3 Kann eine Übung aus irgendeinem Grund vom Teilnehmer nicht absolviert werden, dann wird das mit 120 Strafsekunden oder einem physischem Ausgleich geahndet.

2.4 Verwarnung und 30 Sekunden Zeitstrafe, falls ein Anschlags- oder Positionswechsel ohne gesicherte Waffe erfolgt bzw. diese nicht entladen und mit offenen Verschluss abgelegt wird.

2.5 Verwarnung und 30 Sekunden Zeitstrafe, falls sich der Finger im Abzugsfenster befindet während der Schütze nicht schießt (z.B. Positionswechsel, Anschlagswechsel, Nachladen)

2.6 Grobe Verstöße gegen die Sicherheitsregeln, oder nicht Befolgung klarer Anweisungen des Aufsichtspersonals, können eine Disqualifikation sprich Ausschluss vom Wettbewerb Zufolge haben.

2.7 Nach der  2. Verwarnung kann der Schütze von der Aufsicht disqualifiziert werden.

2.8 Verwarnungen sind jeweils pro Runde gültig und werden nicht in die nächste Runde übertragen.

3.0 Klassen

3.1 Lighfighter Klasse / siehe Event Beschreibung.

3.2 Combat Ready Klasse / siehe Event Beschreibung.

3.3  Lady Klasse /  siehe Event Beschreibung.

4.0 Kleidung / Persönliche Schutzausrüstung

4.1 Es gibt bei den TAC SPORTS EUROPE keinerlei Dresscode oder Kleiderordnung. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Kleidungsstücke mit anstößigen Motiven, oder der Gleichen vom Wettkampf auszuschließen oder zu entfernen.

4.2 Gehörschutz und Schutzbrille sind während des gesamten Events auf der Range vorgeschrieben.

4.3 Handschuhe sind „NICHT“ vorgeschrieben aber empfehlenswert.

4.4 Festes Schuhwerk bzw. passendes Schuhwerk wird vorausgesetzt.

5.0 Waffen + Munition

5.1 Kurzwaffen können Pistolen und Revolver im Kaliber 9mm oder .357 Mag. sein.  Langwaffen müssen  Selbstladebüchsen im Kaliber .223 Rem , 7,62×39  oder .308 Win sein. Wenn Revolver benutzt werden,  dürfen diese nur DoubleAction geschossen werden!

5.2 Teilnehmer die ihre eigenen Waffen mitbringen, müssen diese rechtmäßig besitzen und auf Verlangen der Veranstaltungsleitung entsprechende Dokumente vorzeigen.

5.3 Schalldämpfer sind nicht erlaubt!

5.4 Langwaffen dürfen nur mit einer *Safety Flag* und Mündung nach oben auf dem Gelände transportiert werden, alternativ ist der Transport auch in einem geschlossenen Behältnis (z.B. Futteral) möglich.

5.5 Kurzwaffen müssen in einem geschlossenen Behältnis (z.B. Futteral) auf dem Gelände transportiert werden.

5.5 Bei den Schießübungen wird die Waffe mit offenem Verschluss und ohne Magazin aufgenommen, vom Schützen fertig geladen und geschossen.

5.6 JEDER SCHÜTZE IST FÜR SEINEN SCHUSS SELBST VERANTWORTLICH und darf zu keinem Zeitpunkt die Waffe in eine unsichere Richtung oder auf einen Menschen richten!!!

5.7 Bei jedem Positions- oder Anschlagswechsel darf sich zu keiner Zeit ein Finger im Abzugsfenster befinden.  Beim Ablegen der Waffe muss diese  gesichert bzw. entladen und der Verschluss offen sein.

5.8 Es muss handelsübliche Munition mit Vollmantel benutzt werden. Hohlspitz- oder Hartkernmunition ist nicht erlaubt.

6.0 Allgemein

6.1 Der Konsum von Alkohol oder anderen Rauschmitteln, ist während des Wettkampfes nicht erlaubt. Zuwiderhandlung hat die Disqualifikation von der Veranstaltung zufolge.

6.2 Alle Teilnehmer sollten sich an den Ablaufplan der Veranstaltung halten, um einen reibungslosen Ablauf zu unterstützen.

6.3 Alle Teilnehmer sollen sich rechtzeitig auf Ihre Runde vorbereiten und bereit stehen, um den Ablauf nicht unnötig zu verzögern.

6.4 Wasser gibt es für die Teilnehmer vor Ort kostenlos! Für Sonstige Verpflegung muss jeder Teilnehmer selbst Sorge tragen.

WENN IHR FRAGEN HABT , BENUTZT EINFACH DIE TacSports Europe Community ©official Gruppe! Lasst die Community von eurer Frage und der entsprechenden Antwort profitieren. Ansonsten könnt ihr uns auch gerne per Email kontaktieren!